slider-004.png

Unsere News – Ganz akutell

  • © Neumayr - Leo

    Stiegl bringt erstes glutenfreies Bio-Bier mit Urgetreide auf den Markt

    Knapp ein Prozent der Weltbevölkerung leidet an einer Gluten-Unverträglichkeit. Als Gluten wird das Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten wie in Read More
  • einfaches Wokgemüse

    Gesunde + vielfältige Wok-Gemüsepfanne

               Read More
  • © CC0 Creative Commons - mangelhafte Allergenkennzeichnung Restaurant

    Überwiegend schlechte Allergenkennzeichnung in Gaststätten

    Ein aktueller Restaurantcheck der Verbraucherzentrale Hamburg in 38 Gaststätten der Hamburger Innenstadt und der Hafencity hat ergeben, dass sich noch Read More
  • 105929813 -  © geschmacksRaum® - fotolia.com

    „Glutenfreie Lebensmittel“ – wird wichtige Kennzeichnungspflicht eingehalten?

    Viele Menschen reagieren empfindlich auf Gluten. Die Nachfrage nach glutenfreien Lebensmitteln und damit auch das Angebot steigen stetig. Entwickelt wurden Read More
  • Gefüllte Zucchini mit Reis

    Gefüllte Zucchini mit Reis

            Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Über uns

logo kleinWir sind Mutter und Tochter und leben seit August 2015 glutenfrei. In Restaurants und im Bekanntenkreis stießen wir auf Verständnislosigkeit und großes Unwissen. "Aber Nudeln darfst du doch essen?", zum Beispiel. Wir möchten Betroffenen eine Plattform bieten, die sich umfassend mit dem Thema beschäftigt und das Thema allgemein bekannter machen.

 

In Deutschland, besonders in Süddeutschland, ist das Thema "Glutenfrei" leider noch sehr unbekannt. Es war sehr schwer an Informationen zu kommen, diese zu verstehen und Produkte in Supermärkten zu finden. Einkäufe erforderten zwischenzeitlich die 3-fache Zeit. Fehlgriffe waren vorprogrammiert.

ad

Steckbrief Anita

Jahrgang: 1960
Beruf: Herausgeberin eines bekannten Online-Magazins für Lean-Management
Familienstand: verheiratet, 2 Töchter
Meine Geschichte:
Ich habe schon seit Jahren starke gesundheitliche Probleme, wofür nie eine Erklärung gefunden werden konnte. 2012 eskalierte das Ganze – nichts ging mehr, ich landete im Krankenhaus. Selbst auf Reha und in der anschließenden Physiotherapie konnten keine Verbesserungen erzielt werden. Niemand wusste was los ist – es war zum verzweifeln! Sommer 2015 war ein Tiefpunkt erreicht, jede Bewegung verursachte große Schmerzen. Da kam meine Tochter Anna mit der Idee, ich solle doch mal versuchen auf Gluten zu verzichten. Erstmal lehnte ich ab, ich hatte schon zu viel vergeblich ausprobiert und hatte keine Lust mehr auf Experimente. Es war 40 Grad und meine Lust einkaufen zu gehen, hielt sich stark in Grenzen. Brot, Brötchen etc. waren aufgebraucht, der Kühlschrank gab nur noch Salat und Gemüse her – auch nicht schlimm bei der Hitze. Also habe ich mich (ganz aus Versehen) drei Tage lang glutenfrei ernährt. Am 4. Tag wachte ich energiegeladen und voller Tatendrang auf und wunderte mich direkt was denn da los ist. Vorher bin ich kaum aus dem Bett gekommen. Erst jetzt erinnerte ich mich an das Gespräch mit meiner Tochter und merkte beim Revue passieren lassen, dass der einzige Unterschied war, dass ich keine glutenhaltigen Lebensmittel zu mir genommen hatte. Ich beschloss das jetzt erstmal so beizubehalten. Eine Woche später staunte meine Physiotherapeutin, bei der ich schon seit drei Jahren in Behandlung war, wie locker meine Muskulatur auf einmal geworden ist. Es war also nicht nur Einbildung. Von Tag zu Tag ging es mir besser. Mittlerweile lebe ich 100% glutenfrei, verzichte sogar auf glutenhaltiges Make-Up und Pflegeprodukte. Seitdem hat sich auch meine Haut, mit der ich schon immer Probleme hatte stark gebessert. So kann es weitergehen und ich habe auch nicht das Gefühl, dass mir Lebensqualität verloren gegangen ist – im Gegenteil!

akd

Steckbrief Anna

Jahrgang: 1989
Beruf: Art Direktorin in einer Werbeagentur
Familienstand: in einer festen Partnerschaft
Meine Geschichte:
Seit ich denken kann, habe ich schlimmen Heuschnupfen – durchgängig. Unzählige Male musste ich mir anhören: "Du bist echt immer krank, oder?!", besonders in der Schule war das schlimm für mich. Ich habe viele Allergiemittel ausprobiert aber nichts hat wirklich geholfen. Das Nasenspray hat meinen Geruchssinn sogar teilweise zerstört. 2014 fühlte ich mich zunehmend träge und irgendwie dick, als hätte ich einen Luftballon im Bauch. Es war frustrierend! Mein Freund konnte vier Brötchen mit Salami und Käse und Mayo essen und nahm sogar noch ab, ich aß ein kleines Brötchen mit Frischkäse und Gurke und nahm zwei Kilo zu – über Nacht! Irgendwas konnte da nicht mit rechten Dingen zugehen. Ich beschloss auf Kohlenhydrate zu verzichten, das half erstaunlich gut, ich machte Fortschritte, fühlte mich besser, hatte mehr Energie. Leider kam mir dann eine extrem stressige Phase in der Arbeit dazwischen … Ich hatte abends keine Lust mehr mich großartig um das Essen zu kümmern, deswegen gab es fast jeden Tag Toast. Nach einer Woche ging es mir hundeelend. Ich hatte Kopfschmerzen, Übelkeit und wieder einen riesengroßen Luftballon im Bauch. Ich suchte im Web nach Antworten (eigentlich ist es aber nicht empfehlenswert Dr. Google zu befragen!). Da stand etwas von Gluten-Sensitivität – das beschrieb genau meine Symptome. Ich beschloss es einfach mal auszuprobieren, kann ja nicht schaden. Nach einer Woche fühlte ich mich viel spürbar besser, fit und wohl in der eigenen Haut, selbst mein Schnupfen wurde besser – und das alles trotz Stress auf der Arbeit. Mittlerweile lebe ich seit über einem Jahr glutenfrei. Ich wohne umringt von Getreidefeldern und ich hatte dieses Jahr überhaupt keinen Heuschnupfen – der absolute Wahnsinn!! Auch mit meiner Figur bin ich wieder zufrieden, ich kann essen wie ich Hunger habe und nehme nur dann zu, wenn ich es wirklich mal mit Chips und Schokolade übertreibe ;-) Heute fühle ich mich ausgeglichener und vor allem endlich mal gesund! Im Juni, nach unserem Umzug, habe ich dann einen Arzt in der Umgebung gefunden, der sich mit dem Thema auskennt. Natürlich war eine "herkömmliche" Untersuchung auf Zöliakie nun nicht mehr möglich, davon riet er mir auch ab, denn ich hätte wieder Gluten essen müssen, mit den entsprechenden Folgen. Er machte einen kinesiologischen Allergietest und der war eindeutig! Ich werde jedenfalls nichts mehr essen, das Gluten oder Getreide im Allgemeinen enthält, da mache ich auch keine Ausnahme – jedenfalls nicht freiwillig! Schwer fällt mir das aber nicht, denn kein Stück Kuchen ist es wert, dass es mir wieder schlecht geht. Vor allem nicht, wenn ich auch glutenfreien Kuchen backen kann … darin bin ich mittlerweile Profi! Überhaupt macht es mir Spaß neue Rezepte zu kreieren und neue Lebensmittel zu entdecken. Ich freue mich darauf, dieses neue Wissen mit euch zu teilen. – Ernährung sollte Spaß machen, nicht krank!

Eure


#glutenfreimagazin

Dein Bild auf unserer Website? Klar, poste etwas auf Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #glutenfreimagazin und es erscheint hier:

 


Kontakt

Döppler.Team GmbH
Am Hainszaun 18
D-97828 Marktheidenfeld

fon ++49 (0) 9391 9804 40
fax ++49 (0) 9391 9804 22

info@glutenfreimagazin.de

Social Media

sm Facebook grau 70x70sm Instagram grau 70x70sm Twitter grau 70x70

Schick eine E-mail!
1000 Zeichen verbleibend
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.